Astronomie

Unser erschaffenes Sonnensystem
 

  Biologie

Miller-Versuch - Ursprung des Lebens?

Das Wunder der Zelle

Das Dinosaurier-Puzzle

Kambrium-Explosion
 

  Theologie

Der Schöpfungsbericht (1)

Der Schöpfungsbericht (2)

Die Auferstehung Jesu Christi
 

  Verschiedenes

2 Weltbilder im Konflikt

12 Gründe für eine junge Erde

Mikroevolution vs. Makroevolution

Unsere Erde - Ein außer- gewöhnlicher Planet
 

Wo kommen wir her?
Wo gehen wir hin?
Und wozu sind wir hier?

Bei diesen Fragen treffen zwei Weltanschauungen scharf aufeinander. Sind wir durch Zufall entstanden, verbringen hier eine zufällige und sinnlose Existenz, bevor wir dann wieder im Nichts verschwinden? Oder sind wir von einem Gott erschaffen, um ihn in diesem Leben zu ehren und um die Ewigkeit mit ihm zu verbringen?

Diese Fragen sind von großer Wichtigkeit. Sollte alles durch Zufall entstanden sein, so spielt es keine Rolle, wie wir uns in diesem Leben entscheiden. Wurden wir aber, wie es die Bibel sagt, von Gott erschaffen, so hängt die gesamt Ewigkeit davon ab, wie wir uns in diesem Leben entscheiden - für Gott oder gegen Gott. Dazwischen gibt es nichts.

Die Fakten, auf welche sich die beiden Weltanschauungen Evolution und Kreationismus stützen, sind dieselben. Jedoch sind die Folgerungen, die aus den Fakten gezogen werden, sehr unterschiedlich. Auf dieser Webseite ist es uns ein Anliegen, genau zwischen Fakten und Interpretation zu unterscheiden.

 

Was bedeutet eigentlich „Evolutionsglaube”?

Der Titel der Webseite verbindet vermeintlich Wissenschaftliches mit vermeintlich Unwissenschaftlichem. In den Medien wird die Evolution oft als bewiesen dargestellt. Alles wichtige sei schon geklärt und die Diskussion drehe sich nur noch um einige Detailfragen.

Ganz anders sieht es in den Medien mit der Darstellung des Glaubens aus. Die Philosophie unterscheidet folgende drei Begriffe:

  • Meinen: subjektive und objektive Unsicherheit
  • Glauben: Subjektive Sicherheit, objektiv jedoch nicht bewiesen
  • Wissen: Subjektiv und objektiv sicher, da wissenschaftlich bewiesen

Genau in dieses Schema wird der biblische Glaube häufig eingeordnet. Ein gläubiger Mensch sei persönlich von einer Sache überzeugt, objektiv ließe sich dieser Glaube aber nicht beweisen.

Mit dieser Webseite möchten wir dem Leser zeigen, dass die moderne Evolutionsforschung nicht viel mit Wissenschaftlichkeit zu tun hat. Zum einen wird die Theorie von ihren Anhängern genauso geglaubt wie die biblische Lehre von Christen, zum anderen wird sie teilweise mit großem, religiösen Eifer verteidigt.

Warum halten viele Wissenschaftler mit solchem Eifer an der Evolutionstheorie fest? Weil es nur 2 Möglichkeiten für die Entstehung des Universums und des Lebens gibt. Entweder entstand alles aus sich selbst heraus durch Zufall, oder es wurde durch einen Schöpfer erschaffen. Und genau an einen solchen Schöpfer-Gott wollen viele Menschen nicht glauben.
 


Prüft alles, das gute behaltet.
(1.Thess. 5,21)


 

 

 Aufrufe

 

 Besucher